Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
An das Publicum, oder Niemand, den Kundbaren.
#1
An das Publicum, oder Niemand, den Kundbaren.

οδ' ΟΥΤΙΣ, που 'στιν


Eurip. Κυκλοψ.

Du führst einen Namen, und brauchst keinen Beweis Deines Daseyns, Du findest Glauben, und thust keine Zeichen denselben zu verdienen, Du erhältst Ehre, und hast weder Begrif noch Gefühl davon. Wir wissen, daß es keinen Götzen in der Welt giebt. Ein Mensch bist Du auch nicht; doch must Du ein menschlich Bild seyn, das der Aberglaube vergöttert hat. Es fehlt Dir nicht an Augen und Ohren, die aber nicht sehen, nicht hören; und das künstliche Auge, das Du machst, das künstliche Ohr, das Du pflanzest, ist, gleich den Deinigen, blind und taub. Du must alles wissen, und lernst nichts; Du must alles richten , und verstehst nichts, lernst immerdar, und kannst nimmer zur Erkenntnis der Wahrheit kommen; Du dichtest, hast zu schaffen, bist über Feld, oder schläfst vielleicht, wenn Deine Priester laut ruffen, und Du ihnen und ihrem Spötter mit Feuer antworten solltest. Dir werden täglich Opfer gebracht, die andere auf DeineRechnung verzehren, um aus Deinen starken Mahlzeiten Dein Leben wahrscheinlich zu machen. So eckel Du bist, nimmst Du doch mit allem für lieb, wenn man nur nicht leer vor Dir erscheint. Ich werfe mich wie der Philosoph zu den erhörenden Füssen eines Tyrannen. Meine Gabe besteht in nichts als Küchlein, von denen ein Gott, wie Du, einst barst. Überlaß sie daher einem Paar Deiner Anbeter, die ich durch diese Pillen von dem Dienst Deiner Eitelkeit zu reinigen wünsche.

Weil Du die Züge menschlicher Unwissenheit und Neugierde an Deinem Gesichte trägst; so will ich Dir beichten, wer die Zween sind, denen ich durch Deine Hände diesen frommen Betrug spielen will. Der erste arbeitet am Stein der Weisen, wie ein Menschenfreund, der ihn für ein Mittel ansieht, den Fleiß, die bürgerliche Tugenden und das Wohl des gemeinen Wesens zu befördern. Ich habe für ihn in der mystischen Sprache eines Sophisten geschrieben; weil Weisheit immer das verborgenste Geheimnis der Politick bleiben wird, wenn gleich die Alchymie zu ihren Zweck kommt, alle die Menschen reich zu machen, welche durch des Marqvis von Mirabeau fruchtbare Maximen bald! Frankreich bevölkern müssen. Nach dem heutigen Plan der Welt bleibt die Kunst Gold zu machen also mit Recht das höchste Project und höchste Gut unserer Staatsklugen.

Der andere möchte einen so allgemeinen Weltweisen und guten Münzwaradein abgeben, als Newton war. Kein Theil der Kritick ist sicherer, als die man für Gold und Silber erfunden hat. Daher kann die Verwirrung in dem Münzwesen Deutschlands so groß nicht seyn, als die in die Lehrbücher eingeschlichen, so unter uns gang und gebe sind. Es fehlt uns an richtigen Verhältnis-Tabellen, die uns bestimmen, wie viellöthig an Korn und Schrot ein Einfall seyn müsse, wenn er eine Wahrheit gelten soll u. s. w. 

Ω Ζευ, τι δη χρυσον μεν ος κιβδηλος η,
Τεκμηρι' ανθρωποισιν ωπασας σαφη
Ανδρων δ' οτω χρη τον κακον διειδεναι
Ουδεις χαρακτηρ εμπεφυκε σωματι


Euripides Medea.


Weil diese Küchlein nicht gekaut, sondern geschluckt werden müssen, gleich denjenigen, so die Cosmische Familie zu Florenz in ihr Wapen aufnahm; so sind sie nicht für den Geschmack gemacht. Was ihre Wirkungen anbetrift; so lernte bey einem ähnlichen Gefühl derselben Vespasian zuerst das Glück Deines Namens erkennen, und soll auf einem Stuhl, der nicht sein Thron war, ausgeruffen haben: VTI PVTO, DEVS FIO!
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren
#2
Wer ist der Autor dieses Textes?
Zitieren
#3
(13.02.2017, 13:37)Melvin schrieb: Wer ist der Autor dieses Textes?

Das sind die Auszüge aus den 

Sokratischen Denkwürdigkeiten - Kapitel 1 

von Johann Georg Hamann (zusammengefasst und übertragen)
Lautlos ist die Wahrheit, wie der Staub in einem tönernen Gefäß, das Gefäß kann brechen, was bleibt ist die Wahrheit.....
Zitieren
#4
Es ist erstaunlich, wie lange dieses Thema schon besteht. Religionen in diesem Sinn kenne ich so nicht. Manipulierte Gedanken hingegen schon. Ist es dasselbe? Nur ein anderer Ausdruck derselben Problematik? 

Es ist doch die Rede von aufgeklärteren Zeiten, können wir uns als bald ein neues Universum erschaffen, in dem solche Probleme nicht mehr im Vordergrund stehen? Ich und ich denke wir alle arbeiten daran. Lange Zeit war es nicht sicher, wann die Zeiten der Manipulationen enden würden und wie alles so ausgeht. Und nun gibt es den, der am Schlimmsten manipuliert hat, nicht mehr. Als Demiurg war er hier bekannt. Er hat sich ein für alle Mal aufgelöst. Und wir haben das gemeinsam bewirkt.

Erste Auswirkungen sind bereits sichtbar. Ich habe gelesen, dass Ringe , die den Kindesmissbrauch gefördert und betrieben haben, immer mehr aufgelöst und enttarnt werden. Missbrauch jeglicher Art muss ein Ende haben, und die krasseste Form des Machtmissbrauches und der inneren Erkenntnislosigkeit ist mit Sicherheit der Kindesmissbrauch. 

Auch dieses Problem werden wir noch gemeinsam lösen, es kann nichts für immer "dunkel" bleiben.

Also geben wir nicht auf und bleiben weiter dabei, alles etwas heller zu machen!!


64 Think_of_You
Abhängigkeit ist verboten, Besitz ist verboten, Mitgefühl, welches ich als bedingungslose Liebe definieren würde, ist das wesentlichste im Leben eines Jedi. Man könnte also sagen, dass wir zur Liebe ermutigt werden.
Zitieren
#5
Aegypten_smilies_0012 
na dann Anakin packen wir es an. Das sagen auch meine Jungs: Pachel,  Yoda, Plo und Mace. Aber deren Meinung kennst Du ja dazu. Hier haben wir den Demiurg übrigens "July" genannt. Aber die Zeiten seiner Grausamkeiten sind ja nun vorbei. Hoch lebe die Liebe, das gegenseitige sich Verstehen zu lernen und die Achtung voreinander. [Bild: 54.gif][Bild: 10.gif][Bild: smilie_zauber.gif][Bild: floating_heart.gif][Bild: aegypten_smilies_0012.gif]
Zitieren
#6
(21.03.2017, 10:27)Anakin schrieb: Es ist erstaunlich, wie lange dieses Thema schon besteht. Religionen in diesem Sinn kenne ich so nicht. Manipulierte Gedanken hingegen schon. Ist es dasselbe? Nur ein anderer Ausdruck derselben Problematik? 

Es ist doch die Rede von aufgeklärteren Zeiten, können wir uns als bald ein neues Universum erschaffen, in dem solche Probleme nicht mehr im Vordergrund stehen? Ich und ich denke wir alle arbeiten daran. Lange Zeit war es nicht sicher, wann die Zeiten der Manipulationen enden würden und wie alles so ausgeht. Und nun gibt es den, der am Schlimmsten manipuliert hat, nicht mehr. Als Demiurg war er hier bekannt. Er hat sich ein für alle Mal aufgelöst. Und wir haben das gemeinsam bewirkt.

Erste Auswirkungen sind bereits sichtbar. Ich habe gelesen, dass Ringe , die den Kindesmissbrauch gefördert und betrieben haben, immer mehr aufgelöst und enttarnt werden. Missbrauch jeglicher Art muss ein Ende haben, und die krasseste Form des Machtmissbrauches und der inneren Erkenntnislosigkeit ist mit Sicherheit der Kindesmissbrauch. 

Auch dieses Problem werden wir noch gemeinsam lösen, es kann nichts für immer "dunkel" bleiben.

Also geben wir nicht auf und bleiben weiter dabei, alles etwas heller zu machen!!


64 Think_of_You


Die Welt muss nicht neu erschaffen werden(für mich ist Erde und Universum eins)...es ist der Mensch der zurückfinden muss zur bedingungslosen Liebe....weg vom Dunkel,denn das Licht ist immer da,trägt man es selbst in sich...dies zu erkennen ist für viele das größte Problem.
Natürlich ist der Kindesmißbrauch das schlimmste Verbrechen überhaupt....das Böse   in seine Schranken zu weisen,dass schafft eine gemeinsame bedingungslose Liebe.

Das Dunkle schreckt zurück vor dem Licht...einstmals gab e diese Welt,ohne all das Dunkel,bis der Mensch mit seinen niedrigen Werten alles zerstörte...
Oder man könnte auch sagen,der Mensch trägt seine eigene Dämonen in sich(auch Elementare genannt).....

Selbst erschaffenes Dunkel....doch schau,wie hell die Sonne,die Sterne,der Mond,die Planeten leuchten...Licht ist die Kraft der Liebe

es grüßt dich phaeton Heart
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren
#7
guten Morgen Allerseits. Der gleichen Meinung wie Phaeton bin ich auch. Aus diesem Grund habe ich seit meinem 40. Lebensjahr bei mir Kristalle aufgestellt. Aus einem mir damals unbekannten Grund wohlgemerkt. Bis ich irgendwann mitbekommen habe, daß ich - ja wohl ich - die Mutter aller Kristalle ist. Das Dunkle kam nicht mehr an mich heran seitdem und das war sehr sehr gut. Aber inzwischen dürfte es langsam aber sicher besser mit unserem Universum und Eurem Universum werden. Wir arbeiten ja alle zusammen an diesem Strang. 54 00000407-001 27 Yoda Yoda Think_of_You Smilie_zauber
Zitieren
#8
Ist ja schon ein riesiger Sprung....hier die Erde,dort das Universum...die Einen leben auf der Erde,die anderen im Universum und dennoch kommt mir da das menschliche Dasein gegen das,welches im Universum lebt,relativ winzig vor....

Bedenkt man aber, kann die Erde gar nicht exestieren ohne die universelle Kraft,sind beide eng miteinander verbunden...
Beispiel,der Tag und Nachtrythmus,wird bestimmt vom Kreislauf der Sonne,des Mondes...oder man bedenke nur die Gezeiten..Ebbe und Flut...der Lauf der Natur,alles richtet sich nach diesen universellen,kosmischen Lichtgewalt....

Alles ist m.E. miteinander verbunden,oder auch...alles ist miteinander verwoben,es gibt kein Unten,kein Oben...

Etwas stört da nur gewaltig...Mensch auf Erden meint,alles ist seines,dass ist aus Machtgier,Habgier,Neid entstanden und so wird wohl nur ewig "weiß" und "normal" anerkannt....dass ist dann eben normal.

Aber wer hat das Recht darüber zu entscheiden,was normal ist?

Ein Hopiindianer sagte mal: " Wenn unsere Mutter in Schutt und Asche liegt,werden wir Rothäutige genau in der Mitte stehen und begrüssen unsere Brüder,aus dem Osten,aus dem Süden,Westen und Norden. Wir werden alle willkommen heißen,egal welcher Hautfarbe,Gesinnung,Herkunft,denn ,wenn dieser Tag kommen wird,wird auch der letzte weisse Mensch begreifen....
an Äusserlichkeiten ist diese Welt gestorben,die unsere Mutter war....die uns genährt hat,die uns all das geschenkt hat..
Ob sie es euch jemals verzeihen kann,dass ihr eure eigene Mutter umgebracht habt,nun die Antwort wird sie euch dann geben!"

45 Wikende028
Die Augen eines Wolfes öffen dir das Tor zum Ursprung,so öffne dein Herz und du wirst wissen...Erkenntnisse sind der Weg zur Weisheit...
Zitieren
#9
89 
[Bild: 45.gif][Bild: yoda.gif][Bild: alien-smilies-0013.gif][Bild: 89.gif]
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste